Aktionen - Tommy Schindler

DESIGN
BLOG
Direkt zum Seiteninhalt
Sicherheit im Bereich Augustaplatz

Der Bereich Augustaplatz fällt, vor allem in der wärmeren Jahreszeit, immer wieder negativ auf, weil sich dort bestimmte Personengruppen treffen und oft stark dem Alkohol zusprechen. Die Folgen sind:

  
- Massive Verunreinigungen durch Flaschen, Essensreste und Verpackungen im Bereich der Lagerplätze
- Ekelhafte, menschliche Hinterlassenschaften, teils sogar in Zugängen von Häusern
- Pöbeleien durch Betrunkene
- Erhebliche Lärmbelästigungen bis tief in die Nacht
- Auffinden von Einwegspritzen, die auf den Konsum von gefährlichen Drogen hinweisen.

Anwohner und Gäste beschweren sich immer wieder über die unhaltbaren Zustände. Von Seiten der Verwaltung wurde beim letzten Sicherheitsrat im Oktober 2020 zugesagt, dass dort verstärkte Kontrollen durch den GVD durchgeführt werden sollen. Zudem wolle man einen Streetworker mit der Aufgabe betrauen, sich diesem Kleintel anzunehmen.

In einem Schreiben an die Verwaltung vom 14.5.2021 bat ich nun, mir die Ergebnisse der Aktionen vorzulegen. Bericht folgt.

Impfaktion

Die Vorstandschaft des Gemeinnützigen Vereins Baden-Baden-Lichtental organisierte unter der Leitung iheres Vorstands Hans-Jürgen Schnurr eine Impfaktion, bei der sich Bürger ab Jahrgang 1941 impfen lassen konnten. Unterstützt durch das Impfzentrum Baden-Baden konnten so an zwei Impftagen insgesamt etwa 200 Personen die begehrte Impfung bekommen. Zusammen mit den Zweitimpfungen waren es also vier lange Tage, die mit ehrenamtlichen Helfern besetzt werden mussten.

In LIchtental ist man solch übergreifende Aktionen schon lange gewohnt. Die örtlichen Vereine stemmten zum Beispiel schon

- das Jubiläum des Forstamts auf dem Bußacker
- das Jubiläum der Verkerhrsbetriebe
- oder die alljährliche Pflanzaktion zur Verschönerung des Ortsteils

Dank des aktiven Vereinslebens in Lichtental werden solche Dinge erst möglich und ich sehe es als meine Aufgabe als Stadtrat, mich mit Rat und Tat einzubringen.


Einkaufservice

Im April 2020 startete die Bürgergemeinde Haimbach, deren zweiter Vorstand ich bin, zusammen mit der Firma Fitterer die Aktion "Einkaufservice Corona". Mitglieder der Bürgergemeinde nahmen telefonisch Bestellungen entgegen und brachten die gekauften Waren direkt zu den Leuten, die sich wegen Corona nicht außerhalb ihrer Wohnung uafhalten wollten oder konnten.
Vor allem Menschen in Quaratäne nutzten zu Beginn diesen Service. Mittlerweile 1 Jahr (Stand Mai 2021) stehen nun die ehrenamtlichen Helfer zwei Mal die Woche zur Verfügung, um älteren und kranken Bürgern zu helfen. Längst steht nicht mehr Corona im Vordergrund, sondern einfach die Nächstenhilfe.  
Pflanzaktion

Schon seit vielen Jahren werden die Blumenkästen an Brücken und Plätzen in Lichtental von Ehrenamtlichen der hiesigen Vereine bepflanzt und gepflegt. Den Winter über werden die leeren Kästen bei einer Firma gelagert und im Frühjahr aus ihrem Winterschlaf geweckt. Fleißige Helfer bepflanzen diese Kübel dann mit Geranien, welche die Stadt zur Verfügung stellt.

Da darf ich als gelernter Gärtneer natürlich nicht fehlen. Die bestückten Kästen werden dann von den Vereinen nach Geroldsau, Oberbeuern, Beuern und Unterbeuern gebracht und aufgehängt. Beuern? Ja, so hieß Lichtental nämlich früher.

Die Pfelge den Sommer über erfolgt durch Anwohner, was einen nicht unerheblichen Aufwand bedeutet.

Im Herbst werden die Kästen wieder abgehängt, entleert und gesäubert und im nächsten Frühjahr beginnt der Kreislauf von neuem.
Zurück zum Seiteninhalt